Forschung

Das Institut für Gute Laune forscht an einem besser gelaunten Menschen.

Die Ergebnisse dieser Forschung sind zum einen verschiedene Aktions-Kunstwerke wie „Kartoffelmark„, „Beziehungsuhr“ oder „Kleine Gute Laune“ welche aktiv für mehr gute Laune sorgen sollen. Zum anderen forscht das Institut an der Veranschaulichung eines neuen Weltbildes (Alles ist Beziehung und funktioniert nach den Gesetzmäßigkeiten der Musik) welches das alte materialistische Weltbild erweitern/ablösen soll und so ebenfalls zu mehr guter Laune führt.

Vorträge:

Einblicke ins Klanguniversum

  • So funktioniert unser Gehirn
  • So funktioniert Leben
  • der Form-KLang-Zusammenhang

Neue Sympathische Physik

  • Neues Sympathisches Atommodell
  • Neue Sympathische Gravitation
  • Andromeda-Paradoxon
  • 5. Dimension
  • Auf dem Weg zum Klangantrieb (Ausblicke der Neuen Sympathischen Physik)

männlich & weiblich als Naturprinzipien

  • männlich & weiblich als Naturprinzipien in jeder Beziehung entdecken (Neuer Sympathischer Feminismus)

 

Die Praxis dieser Forschung sind zum Einen soziale Experimente (Komplimentexperimente) und zum Anderen aber auch das einfache Theoretisieren von neuen Theorien und die offene Diskussion darüber.