Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können.

Ein Vortrag und eine Kunstaktion von Thomas Preibisch

Grüß Dich! und schön das Du hierher gefunden hast 🙂

Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können - Vortrag
Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können – Vortrag

Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können

Ein Vortrag von Thomas Preibisch am 23.Oktober 17:00 Uhr im Stadtteilhaus 01099 Prießnitzstr.18

Eintritt frei

Der Dresdner Künstler Thomas Preibisch stellt erste erste Forschungsergebnisse des Institut für Gute Laune vor und erzählt “Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können.”

Dabei zeichnet er unter anderen einen sehr positiven Ausblick für unsere sich im Wandel befindende Gesellschaft.

Preibisch: “Ich bin von unserer Zukunft begeistert!”

In seinem etwa 90 minütigen Vortrag zeichnet Preibisch einen Zusammenhang von Goethes Entwicklungsgedanken zur Entwicklung des Gesellschaftswesens “Mensch”, über das Wesen der Liebesbeziehung bis zur Aufgabe der Kunst und zeigt an Beispielen, wie dem Beziehungsbildworkshop (www.Beziehungsbild.de), den Kuchenkonzerten und anderen Kunstaktionen des IfGL, wie eine solche Entwicklung vonstatten gehen kann.

Im Vortrag sind auch eigene Lieder und Gedichte des Künstlers enthalten. 

Der Eintritt ist frei

Pflanze Mensch Blume Mensch
Skulptur: Pflanze Mensch – Es wird Zeit zum Blühen!
„Blume Mensch“ Gedicht aus dem Vortrag: Gesellschaft gestalten mit Kunst

Vortrag START >

Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können - Vortrag

Guten Tach!

Mein Name ist Thomas Preibisch, ich arbeite als Künstler in Dresden und leite das Institut für Gute Laune. Unser Institut forscht an einem besser gelaunten Menschen und in diesem Vortrag möchte ich dir unsere ersten Forschungsergebnisse vorstellen.

Zuerst mal ein Zitat von mir:

“Du muss nicht immer alles gleich verstehen.
Das Leben hat ja auch noch keiner verstanden und trotzdem machen alle mit.”

Es reicht also wenn du so langsam eine Ahnung bekommst, Zum wirklichen Verstehen bringt dich eh erst das Mitmachen oder Gespräche mit deinen Mitmenschen darüber.

Etwa in diesem Stil wird der Vortrag laufen
paartherapie in DresdenPaar zeigt beziehungsbild
Ich forsche in dem Beziehungsbild-Workshop an der Frage: Wie kann ich eine Liebesbeziehung mit Hilfe der Kunst schöner und lebendiger machen, um dann später daran zu forschen, wie sich unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst in eine Liebesbeziehung verwandeln lässt.