Der Künstler Thomas Preibisch

Künstler der Neuen sympathischen modernen Thomas Preibisch vür der dresdner Frauenkirche

zur Person:

Thomas Preibisch wurde an einem Sonntag im Mai 1974 in Hoyerswerda und genau zur Telelottozeit geboren. Aufgewachsen ist er dann aber in Cottbus, welches er im Jahr 2000 in Richtung Dresden verließ. Der heute, stolze Vater zweier Söhne wurde dann an der Kunsthochschule Dresden abgelehnt, so dass er sich selbständig zum Kartoffeldruckkünstler ausbilden musste.
Heute ist „der Preibisch“ in sehr verschiedenen Bereichen tätig. Er ist Grafiker, Autor, Liedermacher & Sänger, Radiomoderator, Bühnenkünstler und zählt zu den umtriebigsten Geistern des Künstler- & Szeneviertel Dresdner Neustadt.

2009 gründete er das „Institut für Gute Laune“, eine Lehr- oder Forschungseinrichtung zur Erwachsenenbildung, in welcher Thomas Preibisch in verschiedenen Workshops & Vorträgen lehrt, aber auch mit zahlreichen Aktionskunstwerken in den öffentlichen Raum wirkt. Die Forschung im Institut für Gute Laune folgt grundlegend der Denkschule der Neuen Sympathischen Moderne.

zum Werk:

Das Werk „Alles außer Ausdruckstanz“ des Künstlers umfasst neben den Kartoffeldruckgrafiken, auch Gedichte, Lieder, Bücher, Bühnenstücke, zahlreiche Kunstaktionen oder Performances, Spiele und ganze Unterhaltungs- oder Radioshows, welche er auch produziert und moderiert.
Auch singt und musiziert „Der Singende Klingende Preibisch“ als Liedermacher solo, oder als Schlagersänger in der Coverband „sorry for the Musik“ oder in seiner Kapelle „Die Gruppe Liebe“.

Bildende Kunst:

Musik & Poesie:

  • Die Gruppe Liebe
  • Die Coverkapelle „sorry for the Musik“
  • als Liedermacher „Der Singende Klingende Preibisch“
  • Gedichte vom „Singenden Klingenden Preibisch“

Radio:

Aktionskunst:

Bühne & Show:

soziale Plastik:

Naturphilosophie & Vorträge:

Die Neue Sympathische Physik

 

Das Zweite Level Leidenschaft

Die Neue Sympathische Moderne (Kunst)

Der Tanz der Gegensätze

Die Neue Sympathische Mathematik

Der Neue Sympathische Feminismus

nach diesem Prinzip funktioniert unser Gehirn