Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können.

Ein Vortrag und eine Kunstaktion von Thomas Preibisch

Grüß Dich! und schön das Du hierher gefunden hast 🙂

Dieser Vortrag entwickelt sich noch. Das heißt er liegt zuerst nur in Skizzen und Stichpunktartig vor und entwickelt sich langsam in seine Qualität. So kommen hier nach und nach Texte, Gedichte, Lieder, Videos und Bilder dazu. Falls du heute also nur Bahnhof verstehst, lont es sich vielleicht später noch einmal reinzuschauen.

Ziel des Vortrages ist es, das: „Wie wir unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst zu einer Liebesbeziehung entwickeln können.“ verständlich zu machen und den Betrachter schließlich zu den verschiedenen Kunstaktionen (Soziale Plastik 1b,c,d… Kuchenkonzerte, Liederwerkstatt u.s.w.) einzuladen.

Vortrag START >

Guten Tach!

Mein Name ist Thomas Preibisch, ich arbeite als Künstler in Dresden und leite das Institut für Gute Laune. Unser Institut forscht an einem besser gelaunten Menschen und in diesem Vortrag möchte ich dir unsere ersten Forschungsergebnisse vorstellen.

Zuerst mal ein Zitat von mir:

“Du muss nicht immer alles gleich verstehen.
Das Leben hat ja auch noch keiner verstanden und trotzdem machen alle mit.”

Es reicht also wenn du so langsam eine Ahnung bekommst, Zum wirklichen Verstehen bringt dich eh erst das Mitmachen oder Gespräche mit deinen Mitmenschen darüber.

„Blume Mensch“ Gedicht aus dem Vortrag: Gesellschaft gestalten mit Kunst
Etwa in diesem Stil wird der Vortrag laufen
paartherapie in DresdenPaar zeigt beziehungsbild
Ich forsche in dem Beziehungsbild-Workshop an der Frage: Wie kann ich eine Liebesbeziehung mit Hilfe der Kunst schöner und lebendiger machen, um dann später daran zu forschen, wie sich unsere Gesellschaft mit Hilfe der Kunst in eine Liebesbeziehung verwandeln lässt.